Workshop Interaktive Panoramafotografie

abtei-brauweiler-panorama-marienstatue-900

Der Workshop “Interaktive Panoramafotografie” kann individuell und modular – je nach Belieben und Kenntnisstand seiner Teilnehmer – angepasst werden. Ich biete ein intensives und zielgerichtetes Einzelcoaching in den Räumlichkeiten der Agentur schnurstracks gestaltung und interaktion in der Kölner Schnurgasse an. Der Workshop dauert ca. 8 bis 10 Stunden. Die Termine können individuell nach Ihren Wünschen, auch am Wochenende, vereinbart werden.

Voraussetzungen

Ihr Kenntnisstand zum Thema Panoramafotografie kann ggf. noch sehr rudimentär sein, Sie sollten jedoch mit den meisten Funktionen Ihrer digitalen Spiegelreflexkamera vertraut sein und diese mit einem starken Weitwinkel oder sogar noch besser einem Fisheye-Objektiv ausstatten. Sollten Sie eine Nikon-DSLR haben und kein Fisheye besitzen, kann ich Ihnen während der Dauer des Praxisteils im Workshop ein Fisheye-Nikkor 10.5mm oder 16mm ausleihen. Bringen Sie auch am besten Ihr Stativ mit und, falls schon vorhanden, ihren speziellen VR-Panoramakopf. Letzterer kann auch gestellt werden.

Wenn Sie bereits Panoramen segmentell fotografiert, aber Probleme beim Zusammenfügen der Einzelbilder oder beim Publizieren Informationsbedarf haben, können wir auch Ihr spezielles Projekt bearbeiten und den Workshop darauf abstimmen.

Bringen Sie bitte auch Ihr Laptop zur Bildnachbearbeitung mit.

Ziel

Der Workshop “Interaktive Panoramafotografie” soll Sie in die Lage versetzen mit dem geeigneten Equipment 360°x180°-Panoramafotografien (sog. Kugelpanoramen oder sphärische Panoramen) vor Ort zu fotografieren. Sie sollten dann die einzelnen Schritte der Bildnachbearbeitung (RAW-Konvertierung, Bildoptimierung, Stitching, Retusche) verstehen und einmal mit ihren eigenen Aufnahmen durchgeführt haben.

Inhalte

Einführung

In der Einführung lernen Sie zunächst einige interaktive Panoramen mit ihren Besonderheiten kennen. Dann werden die unterschiedlichen Projektionsarten und Begriffe besprochen, die für die 360°-Panoramafotografie von Interesse sind.

Equipment und No-Parallax-Point

Das Equipment zur segmentellen Panoramaaufnahme wird hier erläutert, am besten anhand Ihrer mitgebrachten Ausrüstung. Sie erfahren hier, wie Sie den No-Parallax-Point am VR-Panoramakopf richtig für Ihre Kamera-Objektiv-Kombination einstellen, damit das Stitching nachher ohne Fehler verlaufen kann.

Panorama-Shooting

Bei dem Panorama-Shooting verlassen wir die Agentur, begeben uns in Richtung Rhein und suchen uns dort ein geeignetes Kugelpanorama-Motiv, das wir gemeinsam fotografieren. Bei schlechtem Wetter kann auch alternativ ein Panorama in der Agentur geschossen werden. Sie lernen in dieser Phase praxisorientiert die segmentelle Panoramaaufnahme zu meistern.

RAW-Konvertierung und Bildoptimierung

Wieder zurück am Computer zeige ich Ihnen die Handhabung der Software Camera Raw, die innerhalb von Photoshop die RAW-Konvertierung vornimmt. Hierbei gibt es eine Fülle von Parametern, die zu einem hochqualitativen Panoramabild führen. Optional kann auch die Entwicklung mit Lightroom thematisiert werden.

Stitching mit PTGui Pro

In diesem Workshop-Teil lernen Sie die Funktionen des professionellen Stitch-Programms PTGui Pro kennen. Wir stitchen Ihre eben aufgenommenen Einzelbilder zu einem Kugelpanorama zusammen.

Retusche mit Photoshop

Mit Photoshop gilt es nun, möglicherweise vorhandene Stitchfehler zu erfassen und zu retuschieren. Der Bodenbereich (Nadir) des Kugelpanoramas wird nochmal als rektilinear projizierte Würfelfläche (kubisches Panorama) aus dem equirektangularen Bild extrahiert und die Bereiche des VR-Panoramakopfes retuschiert.
Als Resultat bekommen wir schliesslich eine Master-Panoramadatei, die entweder für die Ausbelichtung nochmals in eine zylindrische Projektion konvertiert oder für die interaktive Darstellung im Web weiterbearbeitet werden kann.

Publizieren im Web mit dem krpano Viewer

Wie man nun ein interaktives Panorama mit Flash- und HTML5-Technologie (krpano Viewer) für das Web erstellt, erfahren Sie im finalen Workshop-Teil. Auch die Erstellung eines Hotspots via XML und die Einbettung in eine HTML-Seite lernen Sie hier kennen. Wenn es die Zeit zulässt, oder optional als Ergänzung an einem zweiten Workshop-Tag, lernen Sie auch noch die Erstellung eines virtuellen Rundgangs mit dem krpano-Viewer kennen. Je nach Belieben kann auch hier ein Schwerpunkt gesetzt werden, falls Sie schon Panoramen vorliegen haben, aber nicht genau wissen, wie Sie diese am besten interaktiv verknüpfen.

Support

Sollten Sie nach dem Workshop noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne per E-Mail beratend zur Seite. Oder wir vereinbaren zu einem Termin eine TeamViewer-Session.